Wasserschildkröten

Beitrag teilen

Wasser- und Sumpfschildkröten

Eine ausführliche Übersicht über die Bedürfnisse einiger Wasserschildkrötenarten finden Sie in den unten verlinkten Schildkröten-Porträts

„Das Märchen von der schwierigen und arbeitsintensiven Haltung der Wasserschildkröten“ 🙂

Seit mehr als 30 Jahren pflege ich Wasserschildkröten. Gerade diese Schildkrötengruppe hat mich schon immer mit ihrer lebhaften Art begeistert.

Genau so lange wie ich mich mit den Wasserschildkröten beschäftige begegnen mir viele, die von meinem Hauptinteresse erfahren, mit mitleidigem Blick.
Selbst viele Terrarianer – insbesondere diejenigen, die sich mit den Landbewohnern wie Echsen, Schlangen oder Landschildkröten beschäftigen können nicht verstehen wie man den „Wasserplantschern“ so lange treu bleibt.

Tatsächlich kann man bei falscher Herangehensweise schnell verzweifeln und auch ich habe viele Wassereimer – aus heutiger Sicht unnötig – hin und her geschleppt.

Es geht aber auch anders. Viele Anregungen und Lösungen zu diesem Thema finden Sie auf meiner Seite. Wenn wenige Rahmenbedingungen beachtet werden sind Wasserschildkröten nicht schwierig zu halten.

Priorität für ein glückliches Zusammenleben mit Wasserschildkröten ist die Auswahl der richtigen Art.
Aber auch ein der Art entsprechendes Platzangebot und der richtigen technischen Unterstützung wie Filterung und vielleicht Bodenabläufe für die Aquarien sorgen für ein stressfreies Terrarianerleben.

Bei einigen von mir gehaltenen Arten wie zum Beispiel die Südliche Zierschildkröte (Chrysemys picta dorsalis) oder der Schwarzknopfhöckerschildkröte (Graptemys nigrinoda nigrinoda) bleiben die männlichen Tiere mit einer Panzerlänge von 10-11 cm angenehm klein und sind so in Aquarien haltbar, die eigentlich fast jeder gut in der Wohnung positionieren kann.

Wer mehr Platz hat kann sich natürlich auch an größer werdende Arten heranwagen.

Bestimmte Wasserschildkrötenarten sind auch in unseren Breiten ganzjährig in einer für die Schildkrötenhaltung optimierten Freilandanlage zu halten. Bei richtiger Gestaltung können die Tiere auch in ihrem von uns gestaltetem Biotop überwintern. Für mich ist das auch die schönste Art der Schildkrötenhaltung.
Alle wichtigen Details für eine artgerechte Freilandanlage habe ich in meinem Buch „Freilandanlagen für Wasser- und Sumpfschildkröten zusammen gefasst.

Viele Hinweise zu technischen Hilfsmitteln für Aquaterrarien wie Filterung, Wasserbeheizung und Beleuchtung finden Sie zudem auf meiner Technikseite.

Eine Übersicht über die Bedürfnisse einiger Wasserschildkrötenarten finden Sie in den unten verlinkten Schildkröten-Porträts

Wasserschildkrötenarten im Porträt

Europa

Emys orbicularis – Europäische Sumpfschildkröte

Nordamerika

Clemmys guttata – Tropenschildkröte
Chrysemys picta dorsalis – Südliche Zierschildkröte
Chrysemys picta picta – Östliche Zierschildkröte
Chrysemys picta marginata – Mittelländische Zierschildkröte
Chrysemys picta bellii – Westliche Zierschildkröte
Graptemys nigrinoda nigrinoda – Schwarzknopfhöckerschildkröte
Graptemys nigrinoda delticola – Südliche Schwarzknopfhöckerschildkröte
Graptemys flavimaculata – Gelbtupfenhöckerschildkröte
Graptemys oculifera – Prachthöckerschildkröte

Asien

Mauremys annamensis – Annam Sumpfschildkröte
Mauremys nigricans – Chinesische Rothalsschildkröte
Sacalia bealei – Chinesische Pfauenaugenschildkröte
Sacalia quadriocellata – Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte




Beitrag teilen